Das außergewöhnliche Konzert mit dem

Room One
Vokalensemble aus Köln

Samstag 6. Januar 2018, 17:00 Uhr
Evangelisch - reformierte Kirche zu Loga
Am Schlosspark 18
26789 Leer

Es ist die Verschiedenartigkeit der Stimmen, die den Klang von Room One ausmacht. Sie alleine prägen dieses Konzert.

Sechs Stimmen und nur diese!  

Sie sagen „ja“ zu allen kreativen Einfällen.

Room One lädt ein, Musik in vielen verschiedenen Facetten zu entdecken und ihr ohne große Ablenkung durch Show-Elemente zu folgen.

Das Konzert zeichnet sich vor allem durch Vielseitigkeit aus. Es deckt verschiedene Genres von Pop über Weltmusik bis Jazz ab und wird von der Gruppe selbst moderiert.  Improvisation ist immer ein wichtiger Bestandteil der Musik.

Eintritt frei!

Bitte melden Sie sich bis zum 03. Januar 2018 an:
info@kultur-tut-leer-gut.de
Tel: 0491 99 73 70


Melden Sie sich gerne zu unserem Newsletter an  
   

                                          Workshop mit Room One


Am 5.1.2018 findet auf Initiative unserer Stiftung ein Workshop mit den Mitgliedern der
A-Capella Gruppe statt. Darin haben Mitglieder der Rock-Popp-Jazz Gruppe von Angela Kötzsch und Sänger/Innen des Projektchores der Kreismusikschule Leer (Leitung Konstantin Scharonow) im Rahmen eines Intensivkurses die Möglichkeit grundlegende Techniken des A Capellagesang zu verinnerlichen. Room One wird gemeinsam mit den Teilnehmern/-innen einen Song erarbeiten, nämlich "Never Give Up" von "Sia".
 Es wird in dem Workshop Gemeinschaftsteile geben, in denen vor allem an Begriffen wie Sound, Groove und Intonation an eben diesem Stück gearbeitet wird. Die Gruppe wird aber auch zwischendurch geteilt, sodass dann jeweils ein Teil an Improvisation nach dem Prinzip des Voice Painting herangeführt wird und ein anderer Teil sich mit Grundzügen zum Beat-Boxen beschäftigt. Nebenbei sollen Einzelcoachings der evtl. Solisten/-innen durchgeführt werden.
Diesen Song werden sie dann gemeinsam am Samstag aufführen, auch werden einzelne Teilnehmende Solo-Passagen singen. Wir können also gespannt sein auf das Ergebnis, daß die Teilnehmer gemeinsam mit den Mitgliedern von Room One präsentieren.
Wir wünschen viel Spaß, Erfolg und reichlich neue Erfahrungen, die bei zukünftigen Auftritten von Vorteil sein werden.

Unser besonderer Dank gilt der reformierten Kirchengemeinde zu Loga, in deren Räumlichkeiten dieser Workshop stattfinden wird, und Angela Kötzsch sowie Konstantin Scharonow für die Vorbereitung und die Begleitung ihrer Schüler.




Neue Theaterwerkstatt der Freien Kunstschule Leer


Ich liebe es, Theater zu spielen. Es ist viel realistischer
als das Leben.

(Oscar Wilde)



Seit Oktober gibt es endlich wieder eine Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche in Leer. Dort wird auf spielerische Art die Fantasie und Kreativität geweckt.

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt auf der Bühne eine schöne Prinzessin oder ein heldenhafter Cowboy zu sein?

Es wird mit Wörtern, Bewegungen, Musik und Bildern gespielt. Hier übt man, wie man spricht und aus sich herausgeht. Manche Teilnehmer sind selbstbewusst andere eher schüchtern. Die Kinder lernen sich gegenseitig zu vertrauen und sich aufeinander zu verlassen.

Die Leiterin Katharina Birch gibt einen Gedanken vor und dann entscheiden die Kinder selber, wie eine Szene aussehen soll, was sie sagen und was sie tun. Es müssen keine vorgegebenen Texte auswendig gelernt werden. Mit diesen eigenen Geschichten machen die Kinder die ersten Schritte auf der Bühne. Die schönsten Geschichten entstehen, wenn man selbst seine Ideen umsetzt.
Bis Januar kann man sich noch anmelden oder einfach mal zu einer Schnupperstunde in die
Freie Kunstschule kommen.
Ende Februar 2018 ist geplant, einen Einblick in die neue Theaterwerkstatt mit einer Präsentation der Kinder zu geben.
Ab Mai soll es dann auch ein Erwachsenenatelier geben.
Wir sind sehr gespannt und haben gerne für die Grundausstattung der Theaterwerkstatt finanziell beigetragen.

Theaterwerkstatt für Kinder ab 7 Jahre
Freitags 15:00 bis 16:30 Uhr
In der Freien Kunstschule Leer
Königstraße 33
26789 Leer
32 € monatlich
Leitung: Katharina Birch

Anmeldung unter: fkl@boeke-museum.de oder
                             0491-9922555 (AB).

  Fotos: Katharina Birch




Bitte vormerken!

Die Legende lebt:

Jens Sörensen,

gemeinsam mit der Leeraner Kult-Bigband

Stormy Weather

präsentieren

Die Sinatra Story

Open Air im Garten des Kulturspeichers

Wilhelmienengang 2
26789 Leer
Samstag, 26. Mai 2018 17:00 Uhr


Eintritt:
Erwachsene 10 €
Schüler bis 17 Jahre: 5 €
   
   
   
   
   






Bitte vormerken



Kunst und Kultur im Garten
des Kulturspeichers

Open air Festival für die
ganze Familie
Sonntag 27.Mai 2018
Wilhelmienengang 2
26789 Leer
13:00 bis 19:30 Uhr


non stop Bühnenprogramm über
6 Stunden


Stimmalarm,
Sängerinnen und Band der Kreismusikschule

Simon und Chrisfunkel,
zwei Brüder, 2 Stimmen, 2 Gitarren

Stepptanz,
Uwe Heger und seine Tänzer/Innen

Voices,
Igor Kuzmin und der VHS Chor

Die Malle Diven,
diesen Damen aus der Krummhörn
ist nichts heilig

The Groove Gang,
Bigbandsound aus dem TGG


non stop Aktivitäten im Garten.
Machen Sie mit, jeder Mensch ist ein Künstler:

Malen an Staffeleien
Judith Böke und das Team der
Freien Kunstschule Leer

Bücherflohmart,
Bücher für Kinder und Erwachsene
Stadtbiliothek Leer

Basteln mit Büchern,
der Freundeskreis der Stadtbibliothek

Improvisations Theater "Lütje BIMM"
bitte nicht erschrecken wenn Sie
"angemacht" werden!
   
   

Fünf Jahre Stiftung "Kultur tut Leer gut"




Unsere Stiftung  hat sich in die Leeraner Kulturszene integriert und ist weit über die Stadtgrenzen hinaus etabliert.

Sie feiert jetzt ihren fünften Geburtstag. Seit fünf Jahren fördert die Stiftung junge Künstler durch Mitmach-Angebote.

Kann Musik das Leben verändern? Macht Malen das Leben schöner? Ist Theater wichtig?


„Wir sagen eindeutig "Ja"                                                                  Wir fördern unbekannte Menschen, suchen nicht den Superstar. Es geht darum, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene mehr Zugang zu kultureller Bildung finden. Wir haben rund 65 Projekte unterstützt, an denen 2100 Menschen beteiligt waren.


In den letzten drei Jahren wurden die Aktivitäten auf geflüchtete Menschen erweitert. So werden häufig Vereinsamung und Ausgrenzung verhindert und stellen eine Hilfe bei der Integration dar: „Kultur für alle.“

Die hochkarätigen musikalischen Auftritte, die vielseitigen Aufführungen und Ausstellungen großer und kleiner Künstler machen neugierig auf die nächsten Veranstaltungen.

Wir engagieren uns mit großer Leidenschaft.

eine Bilanz unserer Arbeit finden Sie hier